Ten-Stitch-Blanket / Zehn-Maschen-Decke

Zuerst war ich nicht sicher, an welcher Stelle genau die Ecke begonnen wird, denn vor der zentralen Eckmasche (a), die eine kleine Noppe bildet (weil sie kraus rechts gestrickt ist) befindet sich nur noch eine ‘Mini-Randmasche’ (b). Diese ist deutlich kleiner als die anderen Einstichmaschen, die zwei Reihen hoch sind. Der Grund: Die mittlere Masche wurde ausnahmsweise nicht abgehoben, sondern rechts gestrickt.

Doch in diese ‘Mini-Randmasche’ (b) muss noch eine letzte vollständige Rippe gestrickt werden, damit die Ecke nicht schief wird (es sei denn, man ließe auch die nach der Ecke folgende, normal große Einstichmasche aus und strickte überdies sehr locker!?!)

Danach also erst die Ecke. Beim ersten Mal wird die wie eine Kettmasche  auf der Rückseite liegende Masche umwickelt:

Nach dem Wenden …

die Wickelmasche wie zum Linksstricken abheben und den Faden zwischen den Nadeln wieder nach hinten führen, damit man rechts weiterstricken kann. Damit erst ist die Masche komplett umwickelt. – Dann nach (zum Rand der Decke hin) zurückstricken, um die Rippe zu vollenden.

Soll ich’s noch mal für die nächste Rippe zeigen?: Eine Masche weniger stricken als vorhin,

dann die vorletzte Masche umwickeln …

wenden, abheben, fertig umwickeln  …

und zurückstricken. So geht’s immer weiter, bis in der Hinreihe (zum Zentrum der Decke hin) neben der Randmasche direkt die Wickelmasche folgt (es ist also keine rechte Masche mehr nach der Randmasche zu stricken). Jetzt kommt die berühmte Ausnahme: Diese Randmasche wird nicht wie zum Linksstricken abgehoben, sondern rechts gestrickt. So entsteht der kleine Knubbel in der Ecke. (Denkt euch beim unteren Foto, dass der Faden zum Abstricken schon mit der rechten Nadel geangelt wurde ;-)

Die nach dieser “Ausnahmsweise-rechten-Masche” folgende Masche also umwickeln (, wenden, abheben, fertig umwickeln) und die Randmasche wie in jeder Rückreihe rechts stricken. Damit wäre eine halbe Ecke geschafft:

Jetzt wird die zweite Eckenhälfte spiegelbildlich dran gestrickt; dabei werden wieder dieselben Maschen umwickelt wie bei der ersten Hälfte. Die zentrale Mini-Mittelrippe mit dem Kraus-Rechts-Knubbel an der Spitze wird nicht gedoppelt, sondern es geht mit der Rippe los, bei der 1 re M. zwischen Rand- und Wickelmasche liegt:

Randmasche, 1 re M., wickeln und wenden:

danach wieder: abheben, zuende wickeln und die Reihe zurückstricken mit: 1 re M., RM.

So weitermachen, bis als letzte die auf der Rückseite verlaufende ‘Kettmasche” umwickelt und die letzte Rippe zum Rand der Decke hin vollendet wurde.

Dann geht’s ganz normal weiter: Bis vor die ‘Kettmasche’ stricken und diese dann abheben (ich hebe sie rechts ab). Das grüne Knötchen der Mittelrippe liegt auf dem unteren Foto rechts hinter der Nadelspitze. Nach ihm folgt wieder eine (grüne) abgehobene Masche – hier ist also klar, wo eingestochen werden muss.

Nun geht’s bis zur nächsten Ecke immer geradeaus.

Viel Spaß!

Angelika

24 Kommentare

  1. Pingback: Strick-stau – test.alltagsgarten.de

  2. Pingback: Meine 10 Maschendecke – test.alltagsgarten.de

  3. Pingback: Strick-stau | karminrot-blog.de

  4. Pingback: Meine 10 Maschendecke | karminrot-blog.de

  5. Pingback: Anleitung vom Fasercafé am Waldrand | Fasercafé

    • Ach herrjeh, Mona, wie peinlich … Ich danke dir für den Hinweis und werde gleich mal die Pronomen im Beitrag ändern. Lieben Gruß
      Angelika

  6. Liebe Angelika,
    ganz lieben Dank für die tolle Anleitung und vorallem die Bilder, ohne die ich vmtl nichts kapiert hätte :-(
    Bin zwar keine Anfängerin, aber Bilder sind doch anschaulicher.
    Ich liebe ResteDecken.
    Herzliche Grüße
    von Angelika

  7. Hallo Angelika,

    ich möchte gerne die 10 Maschen-Decke für mein Enkelkind stricken. Die PDF-Datei lässt sich aber leider nirgends mehr runterladen. Könntest du sie mir bitte schicken!?

    Vielen Dank und liebe Grüße aus Vorarlberg
    Kornelia

    pasterk.k@gmail.com

  8. Hallo Angelika,
    habe diese schoene Decke entdeckt und moeche eigentlich auch gerne eine stricken, doch eine Frage habe ich gleich zu Anfang. Wie verbindet man die “10 Maschenstrang” mit dem bereits gestrickten Teil der Decke? Werden die Randmaschen zusammengestrickt? Ist schwer zu erklaeren, was ich da meine, aber ich hoffe Du verstehst es.
    Vielen Dank schon mal fuer die Hilfe.
    Gruss
    Marliese

  9. Für Deine Mühe möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Die Anleitung und der Fotokurs sind für mich sehr hilfreich.
    Ganz liebe Grüße von Renate

  10. Hallo liebe Angelika!

    Danke für diese tolle Anleitung!! Da hast du dir wahrlich viel Mühe gemacht!

    Da ich ein Baby erwarte, würde ich diese Decke wirklich gerne stricken, ich frage mich deshalb, was für eine Wolle du verstrickt hast und wieviel Wolle man etwa braucht?

    Vielen Dank und viele liebe Grüße!!
    Nicole

    Liebe Nicole, ich habe Kauni-Garn verstrickt. Das ist nicht besonders weich – für ein Baby bestimmt zu kratzig! Außerdem ist es reine Wolle, die sich schlecht waschen lässt (leicht filzt). Deshalb würde ich für eine Babydecke definitiv ein anderes Garn nehmen. Mir fällt jetzt spontan Rowans CashSoft Baby DK ein – aber es gibt sicherlich ganz viele andere (preiswertere) Garne, die auch schmusig weich sind und sich gut waschen lassen. … Auch bin ich mir nicht so sicher, ob das Muster wirklich optimal ist, weil auf der Rückseite ja immer dieses “Nahtmaschen” verlaufen, die vielleicht drücken könnten? – Trotzdem mach ich morgen aber gerne nochmal ein Foto, messe und wiege. Dann bekommst du zumindestens für die Kauni genauere Anhaltspunkte.
    Lieben Gruß
    Angelika

  11. Hallo Angelika
    Das ist so toll, gestern habe ich mir die englische Version ausgedruckt und hätte meine liebe Mühe damit, weil ich nicht so gut englisch kann. Über den Blog von Esther bin ich bei Dir hier gelandet und ich bin begeistert, was ich hier alles sehe. Vielen Dank für Deine Arbeit.
    Liebe Grüsse, Brigitte

    Danke dir, wie den anderen hier auch! Eure netten Worte freuen mich wirklich sehr, denn dadurch weiß ich, dass sich solche doch etwas zeitraubenden Aktionen überhaupt lohnen.
    Ein schönes Wochenende wünscht
    Angelika

  12. Hi Angeilica, I love this blanket, it looks like an easy knit on long trips.
    Has the pattern translated into English please?
    Regards, Toni

  13. Danke für euer Feedback :-)) Da hat sich die Arbeit ja wohl gelohnt :-))
    Grüße zurück
    Angelika

  14. Liebe Angelika!

    Ich danke Dir ganz herzlich für die Übersetzung der Anleitung.
    Da ich bis zum Sommer noch 2 Babydecken stricken muß,kommt Deine Übersetzung gerade richtig.
    Da beide Babys den Lieferstatus “Frühsommer” haben,kann ich mich in Ruhe mit der Anleitung befassen. ;O)
    Toll,dass Du Dir soviel Mühe und Arbeit gemacht hast.

    *DICKEN KNUDDLER*

    Liebe Grüße,Anke
    ###

    *freu* – Umärmelung zurück
    Angelika

  15. Liebe Anglika!
    Verunsichern wollte ich dich auf keinen Fall – deine Übersetzung passt schon.

    Mein schlecht formulierter Einwand bezog sich allein aufs Bilden der Ecke – EZ hat in Opinionated Knitter bei besagter Babydecke keine Anleitung über das Bilden der Ecke angegeben, diese Angabe im Buch stammt von ihrer Tochter Meg Swanson und die beschreibt es, wie ich dir schon geschrieben habe.

    Meiner Meinung hat Frankie hier Meg Swanson “falsch”/”anders” verstanden.

    Da ich die Babydecke vor der Ten-Stitch gestrickt habe, habe ich ehrlich gesagt die Anleitung zur Ten-Stitich nie gelesen und nur die Grundidee übernommen, sowie von Monika (Smoking Hot Needles) die Idee mit der Rippe beim Zusammenstricken und mir nie nicht gedanken über die Eckenbildung gemacht – erst nachdem du beschrieben hast, dass es so kompliziert ist, habe ich angefangen mich damit zu beschäftigen – manchmal ist es wohl doch besser, wen man nicht so gut lesen kann :-))) .
    Allerdings ist es doch so, dass jeder es machen soll wie es ihm am besten gefällt und von der Hand geht – nicht?

    Wollte dich jedoch auf keinen Fall verunsichern!
    Liebe Grüße
    Brigitte
    ###

    Hey,
    tausend Dank, dir Lieben,
    dass du dir die Zeit genommen hast, es mir (und vielleicht noch anderen Lesern) so genau zu erklären! ((Knuddel)) Jetzt muss ich mir doch unbedingt die E.Z.-Decke mal genau anschauen, du hast mich neugierig gemacht. (Ich hab’ mir übrigens gerade bei Martina auch eine DVD von der Lady bestellt (Bücher hab’ ich schon lange), hatte aber noch keine Zeit reinzugucken. Bin gespannt!)
    LG
    Angelika

  16. Liebe Angelika!
    Vielen lieben Dank für die Übersetzung dieser Anleitung. Super auch der Fotokurs. Äußerst hilfreich! Ganz besonders für “Strickneulinge” wie mich!
    Liebe Grüße
    Veronika

  17. Liebe Angelika!
    Toll deine Mühe, mit Übersetzung und Fotostory.

    Leider glaube ich trotzdem, dass hier ein Denkfehler in der Ecke liegt – den beim Wiederauffasen der Maschen wickelt man nicht mehr, sondern läßt diesen Wickel einfach liegen oder strickt ihn mit der umwickelten Masche einfach zusammen – hier kommt es halt dann drauf an, was einem besser gefällt.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    Liebe Brigitte,
    danke fürs Feedback! Nun bin ich etwas verunsichert: Beziehst du dich auf die allgemeinen Möglichkeiten, solche Ecken (an längs-angestrickte Bänder … oder Socken … oder so) zu stricken oder auf Frankies Anleitung? Die von dir genannten Varianten der verkürzten Reihen kannte ich vorher auch, nicht aber Frankies (=Elizabeths) “Open Double Corner”. Wenn du mal etwas Zeit übrig hast, könntest du dann bitte in Frankies Anleitung gucken [http://www.ravelry.com/patterns/library/ten-stitch-blanket ] und mir sagen, ob ich vielleicht etwas komplett falsch verstanden habe? (Zumindest sieht’s aber bei mir ordentlich aus). Danke :-)))
    Angelika

  18. Hallo liebe Angelika,

    Du bist spitze! Vielen herzlichen Dank für diesen ausführlichen Post und die deutsche Anleitung. Ist mir eine große Hilfe, auch wenn ich noch nicht weiß, wann ich mit der Decke anfangen werde.

    Ganz liebe Grüße ~ Mandala :-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.