Symphonie in Orange

Wenn ich mit Naturfarben färbe, ein- bis zweimal im Jahr, dann verfliegt die Euphorie während der Arbeit immer irgendwann. Spätestens nach vier Stunden Aufbauen, Stehen, Rühren, Bücken, Heben, Waschen, Spülen (meist erst die Halbzeit) fluche ich innerlich und frage mich, warum ich mit diesem Schwachsinn derart viel Wasser, Strom und auch meiner eigenen Kraft verbrauche. Schließlich besitze ich mehr als genug Wolle … All diese Gedanken sind im Nu verflogen, wenn das Ergebnis zu sehen ist:

Ist das nicht schön?  Eine Symphonie in Orange, alles fein abgestuft. Die großen Stränge sind reine Merinowolle, rechts außen (mein Favorit) ein Strang Sockenwolle, und der andere dünne Strang (der helle, zweiter von links) war vor dem Färben hellgelb und scheint mir entweder Seide oder Baumwolle zu enthalten. Näheres ist unbekannt. (Bis auf einen Merinostrang) alles vorbehandelt mit Kaltbeize nach Johannes Harborth. Flotte aus 50 % Orleansaat und 10 % Cochenille nach einem Rezept von Dorothea Fischer.

Die drei Stränge rechts stammen vom ersten Zug. (Ist dieses satte Hokkaidokürbisherbstorange des Sockengarns nicht klasse? Leider nicht mein Strang.) Die drei Stränge links aus dem zweiten Zug, mit Färbedrogen gekocht – das Cochenille offen, die Orleansamen im Beutel. Einer der beiden großen linken Stränge stammt allerdings noch aus einer Alaun-Beiz-Aktion, von mir intelligenterweise nicht markiert ;-) Der ganz linke lag noch weitere 24 Stunden in der Flotte.

Das obere Bild nun bei Kunstlicht aufgenommen – hier scheinen mir die Farben am besten getroffen!

Kostbare Schätze, auch wenn die Orleansaat-Färbungen wohl nicht besonders lichtecht sind. Das nehme ich in Kauf und lasse sie in Würde altern. So langsam dürften meine Vorräte (Schilf-Grün, Walnuss-Braun, Kamille-Gelb, jetzt das Orange) für eine Decke reichen. Bei nächster Gelegenheit werd ich sie mal draußen zusammen fotografieren.

Und nun verabschiede ich mich mit einem “Making of” und wünsch’ euch einen guten Wochenanfang!

5 Kommentare

  1. DANKE! … euch allen fürs Lob!

    @ Angelika: Deine Frage nach dem Waschen kann ich leider nicht aus praktischer Erfahrung beantworten, weil ich bislang noch nichts aus diesem Garn gewaschen habe. Aber mein angelesenes Wissen sagt mir, dass ich besser _kein_ Kleidungsstück draus stricke – zumindest keines, das häufig gewaschen werden muss (ich möchte eine Decke stricken). Und ich nehme in Kauf, dass die Farben allein durch Lichteinfluss verblassen können. Und als Waschmittel würde ich ein spezielles Wollwaschmittel nehmen, entweder Tenemoll oder eines der speziellen Fell- und Wollwaschmittel, das Schäfereien anbieten (ich nehme das von Finkhof: http://www.finkhof.de/de/Schaffelle/Felle-und-Felldecken/Fell-und-Wollwaschmittel::169.html

    @ Brigitte: Ich bewundere immer deine Übersicht, die du über (sicherlich nicht nur meine) Internetseiten hast. Ich selber müsste suchen, um die Fotos zusammenzubekommen. Ja, ja, ich sollte wirklich mal meine Systematik hier auf Pragmatik statt Spielerei umstellen ;-)

    Herzlichen Gruß
    Angelika

  2. Liebe Angelika!
    Habe mir auch noch die anderen “Färbebilder” von gelb – grün – …
    angesehen.
    Ich denke, da kommt noch eine Menge arbeit mit dem Stricken auf die zu – aber das Endergebnis wird sicherlich toll.

  3. Liebe Angelika,

    toll, was Du da gezaubert hast! Tolle Farben, wenn auch nicht meine. Ich bewundere Deine Experimentierfreudigkeit und Deine Geduld.
    Ich habe noch niemals gefärbt. Habe aber seit mindestens 10 Jahren ein Buch in meinem Besitz (Dorit Berger “Färben mit Naturfarben” 1998), und wollte schon immer mal färben. Aber da wird wohl nix draus.
    Das ist ja eine Wissenschaft… Du brauchst viele Zutaten, viel Raum (oder viel Garten?), viel Zeit und viel Geduld.
    Und noch eine Frage: Halten die Farben die Wäsche aus oder verblassen die langsam? Und wie kann man das Waschen? Dass der ganze Aufwand nicht umsonst war.
    Danke fürs zeigen, sehr interessant.
    Mit Dir zusammen würde ich auch mal färben :-)))

    Liebe Grüße
    Angelika (aus dem Norden von Bayern)

  4. Wow!
    Die Farben sind klasse!
    Ich würde mich gar entscheiden können, welche mir am besten gefällt.
    Aber der wahnsinnige Aufwand!
    Du hast meinen höchsten Respekt!

    Bin schon auf die Kunstwerke gespannt, die
    daraus entstehen werden.

    LG
    Lena

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.