Kupfergold

Das Wetter war so schön, und der Sack mit den über ein Jahr penibel gesammelten Zwiebelschalen hatte ein störendes Ausmaß angenommen. Also wider alle Vernunft (der abzuarbeitende Berg auf meinem Schreibtisch wächst und wächst):

Zwiebelsüppchen spezial. Weil die damit kontaktgefärbten Stränge aber erst trocken sollten, bevor’s ans Auswaschen geht, kommen die Ergebnis-Fotos erst in einigen Tagen. Nur so viel vorab: Ich bin begeistert. Ein sattes Kupfergold.

Damit ihr in der Zwischenzeit trotzdem etwas Verlockendes anschmachten könnt, öffne ich mal mein Schmuckkästchen:

Pretiosen aus dem Atelier von Frau Maschenkunst. Bei Tageslicht zugegebenermaßen nicht ganz so geheimnisvoll funkelnd, aber nicht minder schön (na ja, sofern man Gelb- bzw. Goldfarbiges mag):

ArtYarns “Mohair Splash” (74% Seide mit Glasperlen und Pailetten; 26 % Mohair) und Noros “Flower Bed” (35% Seide, 35% Kid Mohair, 30% Wolle).

Aber nein, nein, obwohl ich den daraus geplanten Schal (Isa hat ein hübsches Modell für diese Maschenkunst-Kits entworfen) schon gut gebrauchen könnte, strick’ ich erst mein Seidentop fertig (wozu mir angesichts der Jahreszeit zunehmend die Motivation fehlt).

… durchhalten …

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.