Halsausschnitt mit verkürzten Reihen

Für Ulrike und Brigitte und alle anderen,
die meinen wirren Worten zu den verkürzten Reihen in gegenläufiger Richtung (im vorletzten Beitrag) nicht folgen konnten, hab’ ich eine Erklärung gebastelt. Nicht weil ich etwa meinte, dass dieses stricktechnische Verfahren – nur weil ich es noch nicht angewandt hatte – für euch unbedingt neu oder mega-spannend sei, sondern weil ich ausprobieren wollte, ob sich entsprechende Fragen mit ganz einfachen grafischen Symbolen klären lassen.

Klickt aufs kleine Bild; dann startet (in einem eigenen Player-Fenster) eine animierte Grafik, und ich erzähl’ euch was dazu. Und nun bin ich natürlich gespannt, ob man mit diesem Filmchen den Strickablauf nachvollziehen kann – oder ob ihr etwa darüber einschlaft ;-)

Na, könnt ihr den Strickverlauf nun auch auf dem Foto unten entschlüsseln? Die Farben sind zwar totgeblitzt, aber die Maschen sollten zu erkennen sein. Und jetzt wisst ihr auch, dass ich mich nun doch dazu entschlossen habe, die Schultermaschen abzuketten, um die Naht später zusammenzunähen. Das scheint mir im Falle von Krausrippen mit dem Maschenstich doch etwas unauffälliger zu geraten als das Zusammenstricken.

Lieben Gruß
Angelika *den zweiten Ärmel gerade begonnen habend*

4 Kommentare

  1. Toll gemacht, Angelika!
    Den Halsausschnitt kette ich allerdings lieber ab- wegen der Löcher, die bei den verkürzten Reihen leicht entstehen…
    LG
    Renate

  2. Hallo Angelika,

    was für einen Aufwand Du hier betreibst um uns Leser(innen) zu informieren und zu bilden. Danke!!!
    (Es ist schön Deine Stimme zu hören).
    So ähnlich mache ich das auch mit dem Halsausschnitt, ich lege die Maschen schrittweise still, aber ich stricke diese Ausschnittmaschen nicht ab wenn ich die Schulterschräge arbeite.
    Leider kann ich das nun nicht so schön darstellen wie Du.

    Gefachtes Garn für einen Pulli hatte ich auch schon, die Gefahr sich einzelne Fäden zu ziehen, also irgendwo hängen zu bleiben, ist groß.

    Lieben Gruß
    Angelika

  3. Liebe Angelika!

    Wow, soviel Zeit und Liebe investiert – toll!
    Jetzt versteh’ ich es “endlich” ;-)

    Also ich habe noch nie die Halsausschnitt”schräg”maschen mitgestrickt, stillgelegt schon. Das Mitstricken geht wohl jedoch auch nur, wenn man wenige Reihen für die Schulterschräge zu stricken hat, da ansonsten das Loch ein großer, langer Schlitz wird.

    Ich kannte diese Variante bisher auch nicht.

    Liebe Grüße
    Brigitte
    *wie kann/darf ich dich dafür belohnen?

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.