Finissage

Passend zum nahenden Herbst wurde das ringelige Federleichtgewicht fertig.

Petrus hat es wohl wirklich gut gemeint, denn vernähen durfte ich die ‘gefühlt’ tausend Fädchen bei strahlendem Spätsommerwetter im Garten. Es ist schon erstaunlich, wie viele Enden zusammenkommen, nur weil man ab und an mal vergessen hat, eine Farbe mit ‘hochzuziehen’ oder sie sofort einzuweben. Und dann noch die unvermeidlichen Ansätze neuen Garns … Jedenfalls war ich gut beschäftigt und hatte eine gute Ausrede dafür, den ganzen Nachmittag in der Sonne zu sitzen ;-)

Die Perlmutter-Knöpfchen gab’s just in time auf dem Holländischen Stoffmarkt. Wenn ich schönere entdecke, werden sie ausgetauscht.

Insgesamt bleibt meine Bewertung bei “geht so”: Ganz witzig zu Jeans – ein passendes Hemdchen für drunter fehlt noch, vielleicht auch ein Tuch wie im Rowan-Magazin? Abschließend noch die Tragefotos von vorne, mit dem “Lätzchen” …

und von hinten:

Ich weiß nicht, warum sich dieses Mohair so schlecht fotografieren lässt. Erst ist alles unscharf, und nach moderatem Nachschärften (nur in dem Maße, wie es die Verkleinerung erfordert) wirkt die Textur zerrupft. Außerdem sind die dünnen Trennstreifen grün und nicht gelb!

Modell: “Hetty” von Brandon Mably
Anleitung: Rowan Magazin #48,
gratis via ravelry
Garn: Schulana: Kid-Seta
70% Kid-Mohair, 30% Seide, 25 g = 210 m
Nadelstärke: 3,0
Größe: L
Verbrauch: 132 g
Modifikationen: verlängert

Schöne Grüße
Angelika

… und als P.S. noch die Beute vom Stoffmarkt – als Zaunpfahl für Frau Aud ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.