Hochmut vor Fallmasche

Schrieb ich hier kürzlich, dass Volt ein simples Mindless-Pattern sei? Nun, Hochmut kommt bekanntlich vor der Fallmasche. Vor allem in den dunkleren Partien passierte es mir immer wieder mal, dass ich die doppelte Zunahme neben (und nicht in) der eigentlichen Mittelmasche machte und erst Reihen später – wenn ich mich endlich wieder bequemte zu zählen – bemerkte, dass die Maschenzahl auf einer Zackenseite nicht stimmte.

korrektur_01

Hmmmm … genauere Inspektion enthüllt verdächtige Positionen, und dann heißt es: fallen lassen und korrigiert hochstricken.

korrektur_03

Eine dieser Not-OPs hab’ ich mit der Kamera dokumentiert – falls hier jemand mitliest, der sich bislang nicht an solche Reparaturen wagte. Die sind nämlich lästig, aber letztlich doch einfach. Das zeigt also die ausführliche Fotostrecke auf Seite 2 dieses Beitrags.

Bevor’s dort weitergeht, sage ich hier noch “danke!” für eure Kommentare zur Farbwahl. Ich habe mich der Mehrheit angeschlossen ;-) … nee, nicht ganz: Ich war ganz einfach auch der Meinung, dass ich bei der ursprünglich geplanten Abfolge von Dunkel zu Hell bleiben sollte. Damit bin ich dann gleichzeitig dem rebellischen Rat von Gila gefolgt, einfach zu tun, was mir besser gefällt ;-) Und letztlich hat mich Andrea mit ihrem Hinweis beruhigt, dass sich beim Tragen eh alles verwurschtelt. Recht hat sie … und ich bin inzwischen beim weißen Streifen angelangt. Davon demnächst ein Foto.

Heute geht’s erst mal auf Seite 2 weiter mit der Reparatur – und anschließend dem Beweis, dass ich auch pfuschen kann …

6 Kommentare

  1. Toll, Danke für das zeigen mit Bilder. Ähnliches ist mir kürzlich beim Verzopfen passiert und ich lasse die Maschen auch bis zum Fehler fallen. Mit Stecknadeln auf dem hellen Untergrund, das ist die Idee und das werde ich beim nächsten Mal auch so machen!

    LG, Brigitte

  2. Tupfer bitte..!
    Frau Dr., die Operation ist Ihnen gelungen.
    Klasse hast du das gemacht liebe Angelika!
    Ich hatte am Sonntag auch so einen Fall in meiner Egwene. Habe auch versucht wieder hochzustricken, doch da die 2 fallengelassenen Maschen genau in dem Lochmusterteil lagen, konnte man nicht wirklich erkennen, wie die Maschen gestrickt werden müssen.
    Ich habe die zwei Maschen dann zunächst mit der neuen Nekoknit Zopfnadel gesichert und hab zurückgestrickt bis ich an der Stelle angelangt bin. Hab dann die zwei Maschen wieder aufgenommen, mich orientiert, wie gestrickt werden muss und dann wieder hochgestrickt.
    War zwar aufwendig, aber es ging wirklich nicht anders.
    LG
    Anja

    Achja, hast du die zwei neuen Termine für die Stricktreffen vom Strickklub gesehen?
    Vielleicht passt ja einer der beiden Termine.

    • Liebe Anja,

      ich werd’ mir die neuen Stricktreff-Termine gleich anschauen – habe euch schon vermisst!!! Und auch deine Egwene (???) muss ich mir mal angucken. Melde mich dann bei dir.
      LG
      Angelika

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.