Für den Garten gut genug

Endlich fotografiert, mein Sommerjäckchen. Der Natur passt es sich perfekt an, sozusagen ein Tarnmodell für die Gartenarbeit:

fertig_9522b

So nett in die Landschaft drapiert …

fertig_9482

sieht’s gut aus  (kein Wunder ;-) Das ist so wie mit den vielen attraktiven Fotos, die Strickwerke auf Schneiderpuppen zeigen …

fertig_9503a

 

Doch als Kleidungsstück _für mich_ finde ich die Jacke nicht gelungen. Trotz netter Details, …

knopfleiste

Sie sitzt nicht, und die Proportionen sind ungünstig für mich. Einige erinnern sich vielleicht, dass ich lange hin- und herüberlegt und so viel geribbelt habe, so dass diese Jacke quasi zweimal gestrickt wurde. Trotzdem kein Gewinn.

Vor allem die sich nach innen klappende Knopfleiste nervt mich.

getragen_04b

Gibt’s vielleicht einen Trick beim Auffassen der Maschen, um das zu vermeiden? Sonst sperrt entweder der Bauch raus oder frau zibbelt wie hier auf dem Bild dauernd an der Leiste herum.

Aber auch der Rest stimmt nicht (glaub’s mir – ich zeig’ hier nur die wenigen halbwegs guten Fotos, die nicht wirklich repräsentativ sind). Das Lace-Teil ist doch nicht so weit ausgestellt, wie er mir angepriesen wurde, und mithin für meine ‘Birnenform’ ebenso ungünstig wie die (von mir wohl zu weit gekürzte) Länge!?!

getragen_kombi

Und wo kommen die Falten unter den Achseln her (siehe oben das Knopfleiste-Foto)? Wieso sitzt die Trennlinie zwischen Lace und Glatt-Rechts nun doch quer überm Busen, wo sie doch darunter sitzen sollte? …O. k., hier noch eine Seitenaufnahme, die akzeptabel ist:

getragen_03

Vermutlich hab’ ich während der langen Produktionszeit zu viel zugenommen. Doch auch meine Garnwahl ist mit schuld, die war leider doch nicht so gut, wie zunächst bejubelt: Das (an sich hervorragende) Material ist zu leicht für dieses Projekt und zieht sich am T-Shirt hoch … und bollert an den Ärmeln …

Fazit: Jetzt hab’ ich keine Lust mehr auf weitere Änderungen. Das wird mein Garten-Tarnjäckchen. Immer wieder das alte Problem:Erst wenn’s fertig ist, seh’ ich, ob ein Teil wirklich sitzt. Anhand des überflexiblen Gestricks auf den Nadeln, das seine Maße schon beim Schiefhalten verändert, kann ich keine zuverlässige Prognose erstellen. Vermutlich sollte ich’s denächst doch eher mit top-down versuchen (sagte ich das nicht schon einmal? ;-).

Modell: Practical Spring or Summer Cardi
Designerin: Vera Sanon
Garn: “Bomuld og uld” von Geilsk (BW-Wolle-Mix)
50 g = 232 m
Nadelstärke: 3,5
Größe: L1
Verbrauch: 180 g
Modifikationen: weniger Reihen beim Lace-Teil

Trotz allem: sonnige Wochenendgrüße!

Angelika

6 Kommentare

  1. Naja, da bist Du aber überkritisch. Vor allem die Falten unter den Armen, das fällt doch nie wieder auf, wenn man nicht mit der Lupe auf einem Foto sucht. Knöpf sie einfach auf und schon ist alles lässig, sommerlich!
    Und solche Bemerkungen, die ich einst bei einem misslingenen Pulli einstecken musste, wie: “Kauf Dir einen Push up” – die erzähl ich hier nur, meine sie aber nicht, echt!
    Viele Grüße
    Angela

  2. Liebe Angelika,
    es klinkt garnicht gut! habe das Gefühl, dass Du jetzt längere Zeit keine Nadeln in die Hand nehmen wirst?
    Habe ein paar Ideen die vielleicht das doch schöne Jäckchen passender machen würden:
    1. waschen – wenn Du das noch niocht gemacht hast – das Garn wird etwas weicher
    2. leicht dämpfen, dann könnte das rollen der Vorderteile sich legen oder? ein zb. Samt oder Satinbänchen unter das senkrechte Bündchen annähen – wird die Ränder etwas bescheren
    3. wenn Du genug Wolle hast, wäre kein Problem die Maschen der letzten Reihe aufnehmen oder die letzte Reihe auftrennen- so hättest Du wieder offene Maschen und ca. 5 m in dem Lochmuster stricken und dann wie gehabt das Bündchenmuster.
    4. was eigentlich schön ist (dass die kleine Knopfreihe so kurz ist, aber das öffnen des Pullovers fordert), könntest Du ein paar Knöpfchen nach unten verschieben und Sie etwas ausseinander annähen.
    So würde das aufrollen nach Innen auch behoben.
    Viele Ideen, bin gespannt ob Du etwas anwenden wirst und die Jacke zu Deinem Lieblingsteil wird?
    Liebe Grüße und noch etwas Geduld!
    Maya

  3. Liebe Angelika;
    was ist das für ein toller Garten im Hintergrund Deiner Fotostrecke?
    Der neue??!
    Allein die Riesen-Weidenkugel sieht sensationell aus…
    LG,
    Ulrike

  4. Ochjeee, schade, dass Du Dir so viel Arbeit gemacht hast und das Ergebnis für Dich nicht zufriedenstellend ist.
    Würde Dir hier gerne tröstende Worte schreiben…
    Und weil ich sowas auch hasse, dass Teile nicht passen und deswegen rumliegen und/oder zweimal gestrickt werden, habe ich immer wieder gerne Socken auf den Nadeln! Denn die passen immer.
    Aufmunternd zuwinkend grüßt
    Angelika

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.