Auch im Frühling noch schön, …

der seit Monaten fertig gestrickte Entrelac-Schal, der jetzt erst vor die Linse kam.

fertig_9532

“Entrelac shawl with tassels” von Eva Martinsson. Gestrickt aus 273 g “Silk garden sock” von Noro und 50 g “Cool Wool Melange” von Lana Grossa, mit Nadelstärke 3,5. Das allerdings ergibt das stolze Maß von ca. 255 x 43 cm! Daher mein Fazit:

Farben und Machart sind klasse. Allerdings ist allen ‘normalgroßen’ Frauen davon abzuraten, das Modell mit einer mehr als 3 mm starken Nadel (mit allen Kästchenreihen) zu stricken, denn dabei wird es viel zu lang …

fertig_9499

und auch ein wenig unproportioniert, weil jede dieser Reihen den Schal stark in der Länge aber nur wenig in der Breite wachsen lässt. Selbst bei mir, und ich bin 1,80 m groß, sieht das nur in der “Kapuzen”-Trageweise gut aus (was mir aber recht ist, ich hab’ gerne warme Ohren beim Spazierengehen).

fertig_9994fertig_9986

Ulrike, die mir das Kit schenkte, empfiehlt daher, den Schal nur aus 200 g “Silk garden sock”-Garn zu stricken, und zwar mit einer 3-mm-Nadel, schön fest gestrickt. (Ich vergaß leider, ob man damit dann auch alle angegebenen Reihen schafft und bitte um Kommentar.)

entrelac_9139

Natürlich hab’ ich inzwischen auch längst vergessen, was ich mir zu diesem Projekt merken wollte, und werd’ aus meinem Gekritzel in der Anleitung nicht mehr so ganz schlau. Ich glaub’, es waren die folgenden Tipps:

  • um nicht versehentlich die frei zu lassenden Kästchenseiten auch noch  aneinanderzustricken: eine Nadelschlinge vor der Seite herausgucken lassen, die nicht angestrickt werden soll
  • wenn das Gewicht auf der Nadel zu schwer wird: auch auf der anderen Seite eine Nadelschlinge machen (natürlich erst hinter dem anzustrickenden Kästchen) und nur noch dazwischen operieren
  • Hebemaschen auf _beiden_ Seiten der Kästchen, dann lässt es sich viel leichter anstricken (die daraus resultierenden ‘Anfangslöcher’ verschwinden unter dem Flechtbogen).
  • bei einem Strickfehler nicht ellenlange Reihen aufribbeln (!), sondern ggf. ein Kästchen rausschneiden und ein richtiges rein”schulzen” (ratet mal, woher ich das weiß ;-)
  • optimierter I-Cord: 3 M. re, 1 M. abheben, 1 Umschlag (für mehr Stabilität), 1 M aus dem Tuch herausstricken, Umschlag und Hebemaschen zusammen über die herausgestrickte M. heben
  • und nicht zuletzt: rückwärtsstricken, um dauernde Wendemanöver zu vermeiden.

Das war’s für heute. Tanzt schön in den Mai – ich werd’ bei der Gelegenheit eine neue Strickerei verschenken. Ihr dürft euch schon auf Fotos freuen ;-)

Lieben Gruß

Angelika

5 Kommentare

  1. Pingback: Ihr macht mir vielleicht Spaß … |

  2. ACHTUNG KORREKTUR: nicht 117,sondern 176 Quadrate +zusätzliche Fülldreiecke (ca. 1g Wolle pro Quadrat)
    Das fertige Tuch hat genau 6 (Spitze auf Spitze) übereinanderliegende Quadrate -vonder unteren mittleren Spitze aus betrachtet – bei meinen Ravelry-Projekten sind einige Muster abgebildet.
    Sorry für evtl. ausgelöste Verwirrung..
    Ulrike

  3. Liebe Angelika;

    200g Noro Silk garden sock reichen bei mir für 117 ganze Quadrate +Fülldreiecke in der oberen Reihe.
    Das Tuch ist damit um eine Reihe Quadrate kleiner als das Original, aber für meine Zwecke gerade richtig;die Fülldreiecke oben werden dann seitenverkehrt zur Original-Anleitung gestrickt
    Den geneigten Mitlesern sei noch gesagt, dass ich ziemlich fest stricke (3mm Nadeln) und das Garn dann bis auf wenige Meter Rest genau ausreicht.

    Ansonsten: großes Kompliment für Deine Arbeit, auch für die tollen Fotos und die Tipps.
    Ich habe noch nie eine so perfekt angestrickte I-Cord gesehen und werde die Tipps bei meiner nächsten auf jeden Fall beherzigen….

    Herzliche Maigrüße,

    Ulrike

  4. Liebe Angelika,
    schön wieder das wunderschöne Stück zu sehen, es ist wirklich ein TRAUM!.
    Kann mich nicht satt gucken, die Farbenpracht. Die viele Arbeit hat sich wirklich gelohnt, so harmonisch und schön Verarbeitet mit dem I-Cord Rand.
    Noro Garne erzeugen bei vielen Mustern nur Streifen, aber durch dieses Muster, wechselt die Farbe in einzelnem Kästchen, kommt die lebendigkeit der Wolle sehr schön zum vorschein.
    Gratulation! Es wird bestimmt Dein Lieblingsschal.
    Lieben Gruß in den Mai
    Maya

  5. Liebe Angelika,
    der Schal sieht toll aus. Er steht dir echt klasse.
    Danke dir für die Mühe mit den Tipps dazu.
    LG und einen schönen Tanz in den Mai,
    Anja

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.