Herzerwärmend

Nasskaltes gefühltes Winterwetter – doch heizen mag’ ich Ende April eigentlich auch nicht mehr … was liegt da näher, als den Backofen anzuwerfen und süße Leckereien zu produzieren? Das wärmt dann von innen und von außen.

Erstmals von mir nachgebacken: das Zitronenbrot von Bernd Armbrust.

zitronenbrot_02

Wie schon häufiger bei seinen Rezepten war ich zunächst skeptisch; in diesem Falle, weil der Teig wirklich zu flüssig war (habe also noch Mehl dazu gegeben) und weil mich die zwei Teelöffel Salz im süßen Blatz erstaunten. Es hat dann aber alles recht gut geklappt. Heraus kam ein unglaublich fluffiges Brot, das mit Frischkäse und der ersten Rhabarber-Marmelade des Jahres suuuuuperlecker schmeckte!

zitronenbrot_01

Wer’s nachmachen mag: Praktischerweise wird das komplette Brotrezept in der Web-Vorschau präsentiert. Für die Marmelade ca. 700 g geschälten Rhabarber und 300 g Orangenfilets fein würfeln. Mischen mit der abgeriebenen Schale von 2 Bio-Orangen, einem TL fein gehacktem Rosmarin sowie 500 g Gelierzucker 2:1. Abgedeckt ein paar Stunden ziehen lassen. Dann aufkochen und für mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen und in sterile Deckelgläser füllen.

Der Lichtmangel und die kalte Luft haben mir außerdem große Lust auf Hafer und Schokolade beschert. Ich kann euch versichern: Haferflocken-Plätzchen schmecken nicht nur im Advent, sondern das ganze Jahr über.

haferkekse

Meine Schoko-Rum-Variante stammt aus dem Backbuch von Stiftung Warentest und scheint nicht frei zugänglich zu sein. Doch es gibt so viele Alternativen. Wie wäre es mit dieser fruchtigen Variante? Die werde ich demnächst auch ausprobieren.

Gemütlich knuspernd wünsch’ ich euch einen guten Tanz in den Mai!

Angelika

3 Kommentare

  1. Liebe Angelika,

    wie schön, dass Deine Seite wieder erreichbar ist. Auch wenn Du lange nichts gepostet hast, habe ich immer mal wieder nachgeschaut und war recht entsetzt, als die Seite sich nicht mehr aufbaute. Ich hoffe, es geht Dir gut und Deine Abwesenheit ist nur Blogunlust…

    Viele Grüße,

    Monika

  2. Liebe Angelika,

    ich habe die Marmelade gekocht und ich muss sagen – superlecker. Alle die probiert haben sind begeistert. Danke für das Rezept.

    LG Sabine

  3. Lecker schaut es aus, dein Brot.
    Und eigentlich sollte ich mir im web nicht Seiten und Blogs mit Essbarem ansehen, das macht nur Appetit…
    Fotos vom Garten, Gestricktem und Genähtem freuen mich ebenso und die haben null Kalorien.
    Du merkst, welches Thema bei mir z.Zt. auf Nummer 1 steht?.
    Liebe Grüße
    Angelika

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.