Versuchsreihe

Beim Nähen lerne ich am besten, indem ich Modelle, die ich mag, wiederholt nähe und sie dabei verbessere. Als ich meine erste “Lady Rose” nähte, war ich vom Schnitt dieses Kapuzenpullis noch sehr angetan, doch das Nähen in Serie zeigte, dass die Passform bei der Verarbeitung dünnerer Stoffe (hier leichter Baumwolljersey) …

nougat_02

für mich nicht wirklich gut ist.

nougat_04

Vor allem fällt jetzt negativ auf, dass die Armlöcher eigentlich für überschnittene Ärmel angelegt und daher für meine schmalen Schultern nicht weit genug ausgeschnitten – bzw. zu ‘überschnitten’ – sind. In Relation dazu ist der Ärmel etwas zu eng. Glaubt es mir, auch wenn ich offenbar in dummer Eitelkeit ‘schöne’ Bilder ausgewählt habe, als die die bereits vor einiger Zeit bearbeitet habe. Bei diesem Modell hatte ich die Ärmel übrigens auch schon etwas weiter genäht (durch Verringern der Nahtzugabe).

nougat_03

Auch die Abnäher sitzen nicht so gut wie beim Hoody aus dem dicken Stoff, und natürlich malen sich die Speckrollen besser ab. (Ich wiederhole mich: Diese Fotos sind sehr schmeichelhaft ;-)

nougat_05Immerhin mag ich die Stoffkombination – die Farben auf dem Foto unten stimmen am besten:

nougat_01

Jedenfalls habe ich den Schnitt inzwischen für mich angepasst – Armausschnitt und Armkugel geändert sowie die Ärmel erweitert. Doch die so entstandenen ‘Versuchskarnickel’ müssen erst noch fotografiert werden. Später einmal mehr dazu.

Schneidergrüße!

Angelika

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.